Klassenfahrten
Jugendreisen

klassenfahrt

Teamwork

Plattbodenschiffe wie DE HOOP und STELLA FRISIA kan man nur segeln durch gemeinsam die Segel zu setzen. Zusammen segel setzen, zusammen die Segel optimal ein zu stellen und dan zusammen entdecken das so ein großes Schiff schneller sein kan wie ein modernes Segelyacht.

klassenfahrt

Verpflegung ?

Der Klipper 'DE HOOP' und der Klipper 'Stella Frisia' werden, in Gegensatz zu den meisten anderen Schiffen, auch mit Verpflegung vermietet. Aufgrund unsere langjährige Erfahrung können wir das sehr Preisgünstig anbieten. Sie bekommen durch uns jeden Tag zwei Brotmahlzeiten und abends eine reichhaltige warme Mahlzeit. Sie brauchen sich über die Verpflegung keine Gedanken mehr machen. Allerdings wird auch von der Gruppe etwas Mitarbeit benötigt wie zum Beispiel Tischdecken, Kartoffeln schälen und abwaschen (mit Spülmaschine).

klassenfahrt

Abwechselungsreiche routen

Wir schlagen eine Routen vor, die nach jahrelanger Erfahrung entstanden sind. Gesegelt wird nicht nur auf dem IJsselmeer, aber auch in die kleinere Kanäle und Seen. Das macht die Klassenfahrt abwechslungreich und auch interessant für nichtsegler. Die Vorteile dieser Routen sind u.a., dass wir überall reservierte Liegeplätze haben und deswegen immer die schönste Anlegestellen mitten im Zentrum des Ortes benutzen können. Die Routen sind außerdem so ausgedacht, daß ein Maximum an Segeln kombiniert wird mit den möglichen Ausflügen (zB. Fahrradfahren). Es bleibt natürlich möglich diese Routen an Ihren Wünschen anzupassen.

Beispiel-Routen:

Klassenfahrt Tour 1 : Akkrum, Lemmer, Sneek, Grou, Akkrum*

Montag: Montag ab 19.00 Uhr an Bord in Akkrum. Der Skipper heisst Ihre Gruppe herzlich Willkommen und erklärt einige Sachen über das Schiff. Die Gruppe kann sich danach ruhig einquartieren und das Schiff entdecken. Das Dorfszentrum von Akkrum ist nicht weit entfernt und nach der Anfahrt ist es gut die Beine zu vertreten. Dort kann man noch ein paar Sachen für die Fahrt einkaufen.

Dienstag: geht es los zum Ijsselmeer! Nach das gemeinsame Frühstück heisst es : Leinen los! Auf dem Ijsselmeer werden wir den restlichen Tag verbringen. Rund 12.00 Uhr gibt es eine Brotmahlzeit an Bord. Wenn das Schleusentor sich öffnet, gibt es freie Fahrt auf das Ijsselmeer. Mit der Hilfe vom Kapitän wird der richtige Kurs ausgerechnet und mit dem Navigationsgerät (GPS) verglichen. Auf dem großem Gewässer haben wir Platz und können die Segel optimal nutzen. So sind wir schnell in Lemmer, wo wir uns wieder erholen können. Als Ausflugsziel empfehlen wir die Schleuse zum Nordost Polder mit einem Wasserpegelunterschied von ganzen 6m. Für die Leute die noch nicht genug vom IJsselmeer gesehen haben, gibt es einen schönen Strand zum Sonnen und Schwimmen. Das Segeln auf dem Ijsselmeer hat hungrig gemacht und rund 18.00 Uhr gibt es dann wieder eine warme Mahlzeit.
Mittwoch: Dieser Tag spielt sich wieder auf den abwechslungsreichen Binnengewässern ab. Die kleinste Stadt Frieslands (Sloten, 600 Einw.) ist unser Mittagsziel. Eine Stadt wie ein Freiluftmuseum mit traditionellen Häusern, Grachten und Brücken. Nachdem wir unsere kulturellen Kenntnisse erweitert haben, segeln wir über das Slotermeer nach Ijlst. In dieser Stadt steht eine 300 Jahre alte Holzsägemühle, die noch immer in Betrieb ist. Der begeisterte Müllermeister erzählt und zeigt Ihnen gerne wie alles funktioniert. Übernachtungsort ist Sneek.
Donnerstag: Morgens gibt es die Möglichkeit Souvenirs zu kaufen oder das Schifffahrtsmuseum zu besuchen. Dann segeln wir zum Sneekermeer, wo wir Mittagspause machen. Nachmittags laufen wir Grou ein.

Freitag: So langsam sind alle Seesäcke wieder gepackt und es kann 'Klar Schiff' gemacht werden. Spätestens um 11.00 Uhr laufen wir Akkrum wieder an und beginnt die Heimreise.

Klassenfahrt Tour 2: Akkrum-Langweer-Workum-Lemmer-Sneek-Akkrum*

Montag: Ab 10.00 Uhr heißt die Familie Koopmans Sie herzlich Willkommen an Bord. Nachdem jeder seine Koje gefunden hat, folgt eine kurze Erklärung von dem Kapitän über den Ablauf der Fahrt. Und dann heißt es 'Alle man an Deck und Leinen los!' Es wird Kurs gesetzt über das Sneekermeer nach Langweer. Unterwegs gibt es schon eine Brotmahlzeit um sich nach der langen Busfahrt zu stärken und während der Fahrt erklärt der Kapitän das Setzen und Bedienen der Segel. So erreichen wir nachmittags unser Übernachtungs-Ziel Langweer. Hier gibt es Abends auch schon wie jeden Abend an Bord ein 3 Gängemenü bestehend aus Suppe, Hauptgang und Nachspeise.

Dienstag: Wie es auf traditionellen Segelschiffen üblich ist, wird zuerst mit ein paar Leuten das Deck gereinigt. Nach einem kräftigen Frühstück werden die Segel gesetzt. Man hat sich allmählich mit den Segeln vertraut gemacht und es bildet sich eine richtige Segelgemeinschaft. Wir überqueren sogar die größte Wasserstraße Frieslands, den Prinses Magriet Kanal (zwischen Rotterdam und z.B. Berlin). Segeln macht hungrig und zum Mittagessen wird an einer Insel angelegt. Wer will kann hier Fußballspielen oder vom Schiff aus schwimmen gehen. Dann wird das Heegermeer hochgekreuzt nach Workum. Ein Städtchen am Ijsselmeer, dass seine Gäste mit Glockenklang begrüßt.

Mittwoch: Da wir heute auf dem Ijsselmeer fahren, legen wir schon während des Frühstücks ab um rechtzeitig durch die Schleuse von Workum zu kommen. Wenn das Schleusentor sich öffnet, gibt es freie Fahrt auf das Ijsselmeer. Mit der Hilfe vom Kapitän wird der richtige Kurs ausgerechnet und mit dem Navigationsgerät (GPS) verglichen. Auf dem großem Gewässer haben wir Platz und können die Segel optimal nutzen. Dabei können erhebliche Geschwindigkeiten erreicht werden. Am Horizont lassen sich die Kollegen blicken und eine kleine Regatta ist unvermeidbar. So sind wir schnell in Lemmer, wo wir uns wieder erholen können. Als Ausflugsziel empfehlen wir den großen Sandstrand von Lemmer wo sie direkt im IJsselmeer schwimmen gehen können oder einfach nur “faul“ in der Sonne liegen. Chillen pur.

Donnerstag: Dieser Tag spielt sich wieder auf den abwechslungsreichen Binnengewässern ab. Die kleinste Stadt Frieslands (Sloten, 600 Einw.) ist unser Mittagsziel. Eine Stadt wie ein Freiluftmuseum mit traditionellen Häusern, Grachten und Brücken. Nachdem wir unsere kulturellen Kenntnisse erweitert haben, segeln wir über das Slotermeer nach Ijlst. In dieser Stadt steht eine 300 Jahre alte Holzsägemühle, die noch immer in Betrieb ist. Der begeisterte Müllermeister erzählt und zeigt Ihnen gerne wie alles funktioniert. Übernachtungsort ist Sneek, wo die Geschäfte bis 21.00 Uhr aufhaben und es genug Zeit zum shoppen gibt. Die Stadt selber hat ein z.b.: ein Kino, Schwimmbad und gute Einkaufsmöglichkeiten und ist mit 40 000 Einwohnern eine der Größten Städte Frieslands.

Freitag: Morgens gibt es die Möglichkeit Souvenirs zu kaufen oder das Schifffahrtsmuseum zu besuchen. Dann segeln wir zum Sneekermeer, wo wir Mittagspause machen. Nach der letzten gemeinsamen Mahlzeit an Bord werden langsam alle Seesäcke wieder gepackt und es wird 'Klar Schiff' gemacht. Gegen 14.00 Uhr laufen wir Akkrum wieder an und beginnen Sie die Heimreise.  

Klassenfahrt Tour 3 : Akkrum, Terherne, Sneek, Earnewâld, Leeuwarden, Akkrum*

Montag: Ab 10.00 Uhr heißt die Familie Henning/Koopmans Sie herzlich Willkommen an Bord. Nachdem jeder seine Koje gefunden hat, folgt eine kurze Erklärung von dem Kapitän über den Ablauf der Fahrt. Und dann heißt es 'Alle man an Deck und Leinen los!' Es wird Kurs gesetzt über das Sneekermeer nach Terherne. Während der Fahrt erklärt der Kapitän das Setzen und Bedienen der Segel. So erreichen wir nachmittags unser Übernachtungs-Ziel Terherne. Terherne ist ein Dorf am Sneekermeer gelegen. Es wurde durch die Buch- und Kinoreihe “Het Kameleon” bekannt, in der Jugendliche viele Abenteuer mit ihrem Boot erleben. Terherne besitzt einen Supermarkt und kleinere Geschäfte/Bistros, sowie einen Sandstrand in der Nähe des Liegeplatzes.

Dienstag: Wie es auf traditionellen Segelschiffen üblich ist, wird zuerst das Deck geschrubbt. Nach einem kräftigen Frühstück geht es dann schon los. Das gemeinsame Segelsetzen fördert die Bildung von Teamgeist welcher für den Rest der Reise für das lösen der Aufgaben hilfreich ist. Wir überqueren sogar die größte Wasserstraße Frieslands, den Prinses Magriet Kanal (zwischen Rotterdam und z.B. Berlin).
Mittwoch: Heute geht es nach dem Frühstück durch das Naturschutzgebiet ‚Princenhof‘ nach Earnewald. Ein Dorf im Naturpark Princenhoff gelegen mit der Möglichkeit Highland Games zu organisieren. In verschiedenen Disziplinen wird gegeneinander angetreten kann der erworbene Teamgeist sich bezahlt machen. Auf Bestellung gibt es noch die Möglichkeit abends zu Grillen und eine kurze Kanotour zu machen. Aber Achtung, Sie bleiben bestimmt nicht trocken.

Donnerstag: Die Hauptstadt Frieslands steht heute auf dem Programm.Leeuwarden wurde 1630 gegruendet und ist auch die größte Stadt Frieslands. Sie bietet viele Möglichkeiten zum Shoppen oder auch besichtigen. Der Oldehover Toren, Naturmuseum und Praam fahren sind nur einige der Möglichkeiten. Wer dazu keine Lust hat kann auch in aller Ruhe in den grossen Einkaufslaeden wie HEMA, H&M oder C&A bummeln gehen. Abends gibt es genug Möglichkeiten um ins Kino zu gehen oder sich ins Nachtleben zu stürzen.
Freitag: Morgens fahren wir wieder Richtung Akkrum. Wir verlassen die Stadt und kommen wieder durch den Naturpark Princenhoff. Mittagspause wird dann auf dem Wijde Ee gemacht wo es nochmal eine Brotmahlzeit gibt. So langsam sind alle Seesäcke wieder gepackt und es kann 'klar Schiff' gemacht werden. Spätestens um 14.00 Uhr laufen wir Akkrum wieder an und beginnt die Heimreise.

Klassenfahrt Tour 4 :Akkrum-Langweer-Lemmer-Sneek-Akkrum*

Montag: Ab 10.00 Uhr heißt die Familie Koopmans Sie herzlich Willkommen an Bord. Nachdem jeder seine Koje gefunden hat, folgt eine kurze Erklärung von dem Kapitän über den Ablauf der Fahrt. Und dann heißt es 'Alle man an Deck und Leinen los!' Es wird Kurs gesetzt über das Sneekermeer nach Langweer. Unterwegs gibt es schon eine Brotmahlzeit um sich nach der langen Busfahrt zu stärken und während der Fahrt erklärt der Kapitän das Setzen und Bedienen der Segel. So erreichen wir nachmittags unser Übernachtungs-Ziel Langweer. Hier gibt es Abends auch schon wie jeden Abend an Bord ein 3 Gängemenü bestehend aus Suppe, Hauptgang und Nachspeise.

Dienstag: geht es los zum Ijsselmeer! Nach das gemeinsame Frühstück heisst es : Leinen los! Auf dem Ijsselmeer werden wir den restlichen Tag verbringen. Rund 12.00 Uhr gibt es eine Brotmahlzeit an Bord. Wenn das Schleusentor sich öffnet, gibt es freie Fahrt auf das Ijsselmeer. Mit der Hilfe vom Kapitän wird der richtige Kurs ausgerechnet und mit dem Navigationsgerät (GPS) verglichen. Auf dem großem Gewässer haben wir Platz und können die Segel optimal nutzen. So sind wir schnell in Lemmer, wo wir uns wieder erholen können. Für die Leute die noch nicht genug vom IJsselmeer gesehen haben, gibt es einen schönen Strand zum Sonnenn und Schwimmen. Das Segeln auf dem Ijsselmeer hat hungrig gemacht und rund 18.00 Uhr gibt es dann wieder eine warme Mahlzeit.

Mittwoch: Heute wird Fahrrad gefahren! Nach dem Frühstück werden die Fahrräder abgeholt und wird gefahren entlang der IJsselmeerküste richtung Gaasterland. Die von Wasser umgebene Landschaft in Gaasterland ist ein besonderes Stück der Niederlande. Auf einer relativ kleinen Fläche finden Sie hier eine sehr abwechslungsreiche Landschaft mit historischen Städten, malerischen Dörfern und traditionellen Bauernhöfen. Neben der berühmten friesischen Landschaft mit Seen, Kanälen, Gräben und Wiesen hat Gaasterland auch dichte Laubwälder, breite Wallhecken, alte Niederwälder, mäandrierende Bäche und wunderschöne Klippen. Auf dem höchsten Punkt in der Nähe des Dorfes Oudemirdum genießen Sie phänomenale Ausblicke auf die sanft hügelige Landschaft und das IJsselmeer.

Donnerstag: Dieser Tag spielt sich wieder auf den abwechslungsreichen Binnengewässern ab. Die kleinste Stadt Frieslands (Sloten, 600 Einw.) ist unser Mittagsziel. Eine Stadt wie ein Freiluftmuseum mit traditionellen Häusern, Grachten und Brücken. Nachdem wir unsere kulturellen Kenntnisse erweitert haben, segeln wir über das Slotermeer nach Ijlst. In dieser Stadt steht eine 300 Jahre alte Holzsägemühle, die noch immer in Betrieb ist. Der begeisterte Müllermeister erzählt und zeigt Ihnen gerne wie alles funktioniert. Übernachtungsort ist Sneek, wo die Geschäfte bis 21.00 Uhr aufhaben und es genug Zeit zum shoppen gibt. Die Stadt selber hat ein z.b.: ein Kino, Schwimmbad und gute Einkaufsmöglichkeiten und ist mit 40 000 Einwohnern eine der Größten Städte Frieslands.

Freitag: Morgens gibt es die Möglichkeit Souvenirs zu kaufen oder das Schifffahrtsmuseum zu besuchen. Dann segeln wir zum Sneekermeer, wo wir Mittagspause machen. Nach der letzten gemeinsamen Mahlzeit an Bord werden langsam alle Seesäcke wieder gepackt und es wird 'Klar Schiff' gemacht. Gegen 14.00 Uhr laufen wir Akkrum wieder an und beginnen Sie die Heimreise.

* Die Routen können sich aufgrund unvorhergesehener Umstände ändern.
Natürlich sind Varianten auf diese Routen möglich. Melden Sie uns bitte Ihre Wünsche und wir machen ein Programm auf Maß für Sie!

Überprüfen Sie die Verfügbarkeit und empfangen Sie eine unverbindliche Preisberechnung mittels unterstehende Buttons

Adresse

Fam. Koopmans
De Slinke 19
NL-9011 WV JIRNSUM